Ziele und Zielgruppe:

Das Fortbildungszentrum Hochschullehre ist für die Entwicklung und Durchführung hochschuldidaktischer Fortbildungsveranstaltungen an den vier beteiligten Universitäten Bamberg, Erlangen-Nürnberg, Würzburg und Bayreuth verantwortlich.
Das Programm richtet sich an alle Lehrenden der jeweiligen Hochschule. Es soll dazu befähigen, so zu lehren, zu beraten und zu prüfen, dass die Studienaktivitäten der Studierenden optimal unterstützt werden. Die Erweiterung des eigenen Methodenrepertoires der Lehrenden soll dabei eine effektive Lehrveranstaltungsvorbereitung sowie eine zielgruppengerechte Durchführung von Veranstaltungen ermöglichen.
Die Teilnahme an Seminaren des Fortbildungszentrums wird durch Bescheinigungen dokumentiert. Nach Absolvierung eines Fortbildungsprogramms, das die Teilnahme an Seminaren aus fünf Schwerpunktbereichen umfasst, wird den Teilnehmern auf Wunsch ein Zertifikat „Hochschullehre“ ausgestellt. Mit diesem kann insbesondere die bei Stellenausschreibungen und Habilitationsverfahren geforderte didaktisch-methodische Qualifikation nachgewiesen werden.

Entstehung des Fortbildungszentrums Hochschullehre:

Ausgehend von einer seit 1997 bestehenden Arbeitsgruppe an der Universität Bayreuth, die sich das Ziel gesetzt hat, durch kontinuierliche Fortbildungsangebote eine Verbesserung der Lehre zu erreichen, haben sich im Jahr 2000 die drei Universitäten Bamberg, Bayreuth und Erlangen-Nürnberg zu einem „Koordinationsarbeitskreis Hochschullehre“ zusammengeschlossen. Gemeinsam setzten sie sich für die Einrichtung eines „Fortbildungszentrums Hochschullehre“ der nordbayerischen Universitäten ein. Anfang 2002 wurde dann das gemeinsame Fortbildungszentrum mit Sitz an der Universität Erlangen-Nürnberg gegründet und ein verantwortlicher Koordinator eingesetzt. 2003 schloss sich die Universität Würzburg dem Verbund an.
Im Zuge der gesamtbayerischen Initiative „ProfiLehre“, die vom Bayerischen Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst finanziell gefördert wird, schlossen sich alle bayerischen Universitäten Anfang 2004 zu drei Regionalverbünden zusammen. Die vier nordbayerischen Universitäten bilden nun zusammen den Regionalverbund 2.

Weitere Informationen (Veranstaltungsprogramm etc.) und Kontakt:

An der Universität Bayreuth:

PD. Dr. Frank Meyer (lokaler Koordinator)
Tel. 0921 – 55-4637, Zapf-Gebäude, frank.meyer@uni-bayreuth.de

Prof. Dr. Gabriela Paule (Beauftragte des Präsidenten für Hochschullehre)
Tel. 0921 – 55-3633, Gebäude GW1, Raum 0.13, gabriela.paule@uni-bayreuth.de

im Internet: www.fbzhl.de

 

Universität Bayreuth -